Rauchfrei in 2 Schritten - So schaffe ich das

Dieser Blog ist für Menschen, die mit dem Rauchen aufhören möchten oder es bereits versucht haben und wieder rückfällig geworden sind.

 

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, wirklich  aufhören zu wollen oder glauben, es nicht schaffen zu können, dann empfehle ich Ihnen diesen Artikel nicht. Aber für alle, die sich entschieden haben "rauchfrei" zu werden, kann dieser Blog sehr hilfreich sein. Im Folgenden gehe ich auf 2 mögliche Schritte ein, die wichtig sind, wenn wir uns für ein neues Projekt entscheiden. 

 

Inhalt:

  1. Schritt = Fokus
  2. Schritt = Umsetzung
  3. therapeutische Möglichkeiten

Wenn es Ihnen wirklich wichtig ist, mit dem Rauchen aufzuhören, dann benötigen Sie nicht mehr als diese beiden Schritte, um mit Ihrem Projekt "Rauchfrei" Erfolg zu haben. 

 

Sie erhalten Aufgaben, die Sie erledigen müssen, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Ich kann Ihnen helfen, indem ich Ihnen sage, was Sie tun können, um erfolgreich zu sein. Doch es liegt an Ihnen, diese kleinen To-Do-Listen ernst zu nehmen und umzusetzen.

1. Schritt - FOKUS

Beschäftigen Sie sich nicht oberflächlich mit nur vagen Vorstellungen, dass Sie erfolgreich mit dem Rauchen aufhören. Genau jetzt, bevor wir weitermachen, entscheiden Sie sich bitte für Ihr Projekt und Vorhaben. Nehmen Sie sich Zeit und Fokussieren Sie sich auf folgende dinge: 

 

Was benötigen Sie dazu?

  1. Ein kleines Notizheft 
  2. Einen Stift 
  3. Einen ruhigen Ort an der frischen Luft, eine Parkbank, ein Café oder ein Spaziergang.

Stellen Sie sich folgende Frage:

  1. Wann möchte ich mit der Raucherentwöhnung fertig sein?
  2. Wie sieht mein Leben aus, wenn ich erfolgreich Nichtraucher bin?

Eines muss Ihnen klar sein, bevor Sie das Projekt "Rauchfrei" angehen: Ich zeige Ihnen, wie sich Ihr Wunsch, Nichtraucher zu sein, erfüllen kann, wünschen und Umsetzen müssen Sie sich dies jedoch selbst. 

"Finden Sie die Ursache" - Wenn etwas nicht jedes Mal, wenn man es versucht, funktioniert, dann funktioniert es nicht. Hören Sie auf Dinge zu tun, die nicht funktionieren.

Jetzt kommen wir ans eingemachte:

Um wirklich langfristig erfolgreich bei ihrem Projekt "Rauchfrei" zu sein, ist es wichtig, nicht nur sich selbst dabei zu helfen, sondern andere ebenfalls dabei zu unterstützen mit dem Rauchen aufzuhören. 

 

Wieviele Menschen kennen Sie die Rauchen?

Wieviele davon möchten aufhören?

Mit wem könnten Sie sich vorstellen, Ihr Projekt zu verwirkliche?

2. Schritt - Umsetzung

Never Walk Alone - Eine Kurze Anleitung

Wenn Sie einen oder mehrere Menschen gefunden haben, die es genauso ernst meinen wie Sie, dann kann es losgehen. Lassen Sie sich nicht einschüchtern oder irreführen von den vielen Produkten die dabei helfen sollen mit dem Rauchen aufzuhören. Die meisten Menschen die ich kenne habe trotz Nicotin-Pflaster geraucht. Ich denke nicht das Nicotin oder die Zigarette süchtig machen, es ist eher der Umgang, das Soziale verhalten, das Zugehörigkeitsgefühl und die Dopamin und Serotoninausschüttung während dem rauchen. Die meisten die heute Rauchen, haben durch ein Soziales Umfeld damit angefangen. Wenn ich jetzt von der Ursache ausgehe, damals als wir anfingen zu rauchen, mit dem dazugehörigkeitsgefühl in Verbindung steht, löst es jedesmal wenn wir uns eine Zigarette anzünden dieses Gefühl in uns aus. 

 

MACHEN SIE ES NICHT ALLEINE!

FRAGEN SIE SICH GEMEINSAM FOLGENDES:

  • Was kann ich mit dem gesparten Geld anfangen?
  • Wie kann ich die Zeit, in der ich nicht Rauche sinnvoll nutzen? Z.B. Mittagspause, Zwischendurch evt. pp....
  • Welche Sportarten möchte ich gerne ausprobieren?
  • Was macht mir an Bewegung Spaß?
  • Wie möchte ich mich Entspannen und Erholen?
  • Welche therapeutischen Möglichkeiten möchten wir gemeinsam nutzen und ausprobieren?
  • Wie verbessert sich die körperliche Fitness und Gesundheit, und was möchte ich dafür tun?

Holen SIe ihr notizheft raus und schreiben sie alles auf!

Jetzt nur noch alles in den Terminkalender eintragen, los gehts!

Viel Erfolg bei Ihrem Projekt "Rauchfrei"

Wenn Sie Fragen haben oder sich unterstützen lassen möchten, stehe ich ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. 

3. therapeutische möglicheiten

  1. Kommen Sie gemeinsam! 
  2. Laboruntersuchungen: Vitalstoffanalyse, Darmgesundheit-Check, Großes Blutbild
  3. Stoffwechselanalyse und Ernährungsberatung
  4. Akupunktur nach dem NADA-Protokoll
  5. Autogenes Training
  6. Trainingsberatung

Bildnachweis:

https://pixabay.com/de/photos/zigaretten-asche-kippen-rauchen-83571/

https://pixabay.com/de/photos/nichtrauchen-rauchstopp-glimmst%C3%A4ngel-2497308/

https://pixabay.com/de/photos/ferngl%C3%A4ser-blick-fokus-optische-1209892/

https://pixabay.com/de/photos/ferngl%C3%A4ser-blick-fokus-optische-1209892/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0